Lesedauer: 2 min.

Der Markt von HörHilfen zeichnet sich durch hohe Innovationskraft aus und setzt gezielt neueste Technologien zum Nutzen der HörSystem-Träger ein. Der aktuelle Trend: Vernetzung der HörSysteme mit anderen Geräten, moderne AkkuTechnologie sowie effektive Verbesserungen von HörKomfort und SprachVerstehen. Der FGH-PartnerAkustiker steht für bestmögliche, zeitgemäße Beratung und Versorgung.

Hannover, 20.11.2017 – Sichere Orientierung in der betriebsamen Bahnhofshalle durch Übertragung der aktuellen Lautsprecher-Ansagen in die HörTechnik direkt und verständlich und stets auf dem Laufenden. Mit akustischen Hinweisen zum Status der Wäsche der Waschmaschine auf dem gleichen Weg. Eine neue Technik, welche die Übertragung der eigenen Stimme für HörSystem-Träger natürlicher klingen lässt – diese und viele weitere Neuerungen wurden vom 18. bis 20.10.2017 auf dem internationalen EUHA-Kongress, der Fachmesse für HörAkustiker, in Nürnberg vorgestellt.

„Smart Hearing“ bezeichnet die Möglichkeiten, HörSysteme direkt und ohne Zubehör mit verschiedenen technischen Geräten, allen voran SmartPhone und Tablet zu verbinden. Auf diese Weise lassen sich HörSysteme komfortabel mit der entsprechenden App steuern und auf die jeweilige akustische Umgebung anpassen. Durch die technischen Möglichkeiten bewegen sich HörSystem-Träger auch in schwierigen HörSituationen sicherer und komfortabler. Auch werden via Audiostreaming TelefonGespräche, Musik- oder Fernseh-Ton direkt in beide HörHilfen übertragen. Erste HörGeräte-Hersteller ermöglichen in ihrer App auch die VideoTelefonie zwischen Kunde und Akustiker, sodaß HörSystem-Träger, denen Telefonieren schwerfällt zusätzlich das Mundbild ihres Ansprechpartners vor Augen haben.

Die Möglichkeiten des „Smart Hearing“ erleichtern den Alltag in vielen Bereichen. Aber außer diesen verschiedenen technischen Nutzungen steht in erster Linie das gute Hören im Vordergrund. Die HörSystem-Technologien haben in den letzten Jahren das Hören und ganz besonders das Verstehen in akustisch schwierigen Situationen perfektioniert! Somit werden durch das verbesserte Sprachverstehen auch wieder die Leistungsfähigkeit und die Konzentration während des gesamten Tages wiederhergestellt und die räumliche Orientierung gewährleistet. HörGeräte schaffen für ihre Nutzer die Möglichkeit, sich wieder an Gesprächen zu beteiligen und aktiv im Leben zu stehen und sichern damit die LebensQualität.

Auch die Fördergemeinschaft Gutes Hören und ihre PartnerAkustiker sind alljährlich auf dem EUHA-Kongreß vertreten. Der fachliche Austausch, die Information über neueste Entwicklungen und Trends bei der HörSystem-Versorgung sind die Voraussetzung dafür, daß Ihr FGH-Partner stets über die aktuellen HörTechnologien verfügt und seine Kunden bestmöglich und zeitgemäß berät und versorgt.

Die Vorteile der Technik sind aber immer nur eine Seite, gutes Hören muß jeder selbst testen und erleben! Die rund 1.500 FGH-PartnerAkustiker bieten das gesamte Leistungsspektrum vom kostenlosen HörTest über Auswahl, Anpassung und Programmierung geeigneter HörTechnik bis hin zur mehrjährigen Nachbetreuung an. Den nächsten Fachbetrieb von Ihrem Zuhause aus gesehen finden Sie unter www.fgh-info.de